Bloggers supporting Blogger – Who wants to ?

Bloggers supporting Blogger

Since our world is fueled by social media and we all are a little bit more under pressure, it is more important than ever to be kind and help each other. We all share the same hobby, we love to write articles, take pictures and share moments of our lifes with people around the world. We are all Bloggers. It does not matter if you have 10 Followers, 10 000 or even more, it says nothing about one. So why don’t we just support each other ?!

Comparison

If you are a blogger you can not deny, that you’ve compared yourself to others before. To other bloggers, instagramers or what ever.. And maybe you felt bad after doing this. So this is what we need to change. Every person in this world is different, of course some people share the same hobbys or are interested in the same things, but in fact everyone is individual, everyone likes different things. So don’t try to be like the others because there are people out there who might like to be like you.

I think it would be lovely to find a few bloggers around the world, to cooperate with. So if YOU are interested, leave a comment or use Instagram Direct to contact me and we will find out a way to push each other, so that everyone around the world has a bigger chance to find our lovely blogs.  I am thinking about Shoutouts at Instagram and the blog, maybe doing blogposts together or whatever. It is time to make new friends and I would love to make new friends around the world.

Load More
Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.

Visiting London for the first time

Trippin with my best friend

Ich war schon eine ganze Weile nicht mehr im Ausland. Seit dem ich studiere bleibt einfach keine Zeit mehr für Urlaub. In der Vorlesungszeit stapeln sich die Aufgaben nur so auf meinem Schreibtisch und in der Vorlesungsfreienzeit sieht es nicht anders aus. In vier Tagen schreibe ich schon die erste Klausur. An Tagen wie diesen schwelge ich, über meine Bücher gebeugt, in Erinnerungen an vergangene Urlaube. Nach dem Abitur war ich mit einer meiner besten Freundinnen für ein paar Tage in London. Wir haben in einem winzig kleinen Hostel gewohnt. Unser Hotelzimmer hatte noch nicht mal ein Fenster und das Bett hat quasi den gesamten Raum ausgefüllt. Morgens sind wir früh aufgestanden und durch die Kälte 20 Minuten zur U-Bahnstation gestiefelt. Weil wir beide zuvor noch nicht in London waren haben wir natürlich das gesamte Touri-Programm durchgezogen.

Unser Hostel/Hotel war super günstig und das wollten wir auch so. Essen haben wir uns immer im Supermarkt geholt, für morgens Brot und am Abend gab es Cupnudeln, Süßes und wir haben Geordie Shore geschaut. Das meiste haben wir wirklich zu Fuß zurückgelegt, wir sind quasi komplett durch London gestiefelt und haben uns mehrmals verlaufen aber den Weg glücklicherweise immer wieder zurückgefunden.

 Morgens ging es dann weiter in London, die Oxforstreet entlang zu Topshop und Victoria’s Secret. Wir haben uns den Buckingham Palace angeschaut und der Queen gewunken. Waren in China Town als das Neujahrsfest im vollen Gange war und haben in einem süßen 60’s Diner Burger gegessen. Wir sind nicht mit dem London Eye gefahren, haben uns dafür aber mit reichlich Make-Up und neuen Schuhen eingedeckt. Bei mir kamen zum Beispiel klassische Vans old skool Schuhe, der Chocolat Brozer von Bourjois und ein paar Blushes mit.

 

Mir hat es in London super gut gefallen. Ich finde London ist eine sehr schöne und moderne Stadt, mir persönlich war es dort manchmal etwas zu hektisch. Es scheint als seien alle im Workflow und keiner hat Zeit, denn alle sind am hustlen. Trotzdem freue ich mich schon auf meinen nächsten Trip nach England und vielleicht auch London. Mal schauen wann das sein wird. Vielleicht ja schon ganz bald oder doch erst nach dem Studium.

Load More
Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.