Outfit of the day – Sommer, Sonne, Hausarbeit

Heute war ein schöner Tag, es war warm und sonnig und ich hatte frei. Endlich mal wieder Zeit für Produktivität und schöne Dinge, dafür bleibt neben der Uni ja nicht immer viel Zeit. Ich habe ausgeschlafen und lecker gefrühstückt. Unterm Dach war es so extrem heiß und deshalb entschlossen wir uns draußen zu lernen. Leider haben wir in der WG weder Garten noch Balkon aber das hindert mich ja nicht daran während dem lernen etwas Vitamin D zu tanken. Im Gegensatz zu meinen Informatiker Mitbewohnern, halte ich es nämlich nicht wirklich aus in meinem staubigen Zimmer am Schreibtisch zu hochen, während draußen die Sonne scheint und die Vöglein zwitschern.

Wenn Not erfinderisch macht…

Weil mir das ganze einfach zu blöd ist, habe ich meinen Freund kurzerhand dazu überredet die Bierzeltgarnitur heraus zu kramen. Ihr wisst ja wie überzeugend Frauen sein können, wenn sie wirklich etwas wollen, zum Beispiel ein paar Schuhe oder so. Letztendlich fand die Garnitur ihren Platz dann in unserer Einfahrt, direkt an der Straße. Mit zwei Campingstühlen bestückt ließ es sich dort sehr gut arbeiten. Erfreulicherweise war der Internetempfang draußen in der Einfahrt sogar besser als in meinem Zimmer, was mir irgendwie zu denken gibt aber na ja.

So macht Arbeiten Spaß

Was ich da draußen gemacht habe ? Ich habe an meiner Ökologie Hausarbeit geschrieben. Besonders weit bin ich nicht gekommen aber wenn Du Schüler oder Student bist, weißt Du vermutlich selber, wie schwer es ist den ersten Schritt zu wagen. Was soll ich überhaupt schreiben und wie? Wie soll die Formatierung sein? Fragen über Fragen und die galt es zu klären. Draußen fiel mir das alles aber viel leichter und immerhin habe ich ein klein bisschen was geschafft. Als Belohnung gab es danach Nudeln mit Pesto (Das Lieblingsessen des kleinen, armen Studenten) und ein Kitkat, welches ich gestern aus der Fachschaft gemopst habe.

Die Birke mit dem Küchenlappen streicheln

Mein Freund und ich haben heute aber auch noch andere sinnvolle Dinge getan. Neben einem liebevollen Musikquiz, bei dem ich ihn dazu gezwungen habe Interpreten zu raten, haben wir auch ein neues Regal gebaut. Vielleicht habt ihr meinen vorletzten Post auch schon gesehen, ein einfaches DIY. Heute haben wir meinen Maibaum zersägt und aus dem Birkenstamm ein neues Regal gebaut, dazu kommt bald ein neuer Post online. Ich hoffe Ihr freut euch, denn ich habe extra lange diesen Baumstamm mit einem grünen Putzlappen bearbeitet, damit der Stamm auch schön hell und sauber wird (In Wirklichkeit musste ich ihn von Blattläusen befreien aber pscht, das ignorieren wir jetzt einfach).

Radtour an die Sieg

Am Abend sind wir dann noch mit den Rädern runter an die Sieg gefahren. Todesmutig durch die Felder gestapft. An Mäuse löchern vorbei und fast ins Wasser gefallen und das nur für schöne Fotos. Mir hat es Spaß gemacht, meinem Freund wahrscheinlich weniger aber ein bisschen Schwund ist ja immer. Auf den Fotos seht ihr mein heutiges Outfit, inspiriert von Maleranzügen, ich hoffe es gefällt euch.

Shop this Look

Latzkleid

Gestreiftes Shirt

Load More
Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.

Produkttest: Saal Digital Wandbild

Jedem Hobby- oder Profifotografen wird gleich das Herz bis zum Hals schlagen. Heute berichte ich euch nämlich über ein Wandbild von Saal Digital. Dafür wurde mir ein Gutschein im Wert von 50 Euro zur Verfügung gestellt, sodass ich das bestellte Produkt nun in den Händen halte, auf Herz und Nieren testen und euch ehrlich darüber berichten kann. Los geht’s.

Saal Digital im Test

Bei Saal Digital dreht sich alles um das perfekte Foto. Saal Digital bietet „professionelle Fotoprodukte mit maximaler Qualität“ an und ganz genau das kann ich bestätigen. Ich durfte zuvor bereits ein Fotobuch von Saal Digital testen und auch das war großartig. Neben Wandbildern und Fotobüchern können auch Karten, Kalender und zum Beispiel Poster erstellt werden und das alles auf zack. Du entscheidest welches Motiv und Saal Digital kümmer sich um Produktion und Lieferung. Aber wie läuft das eigentlich ab ?

Die Website

Auf der Homepage von Saal Digital findet man eine Übersicht über das komplette Angebot. Alles ist sehr stringent und gut zu überblicken. Das einzige was Du jetzt noch tun musst, ist Dir das gewünschte Produkt auszusuchen und loszulegen. Ohne lange zu suchen, habe ich sofort gefunden wo nach ich geschaut habe.

Die Wandbilder

Wandbilder gibt es in vielen verschiedenen Formaten und vor Allem aus verschiedenen Materialien. Darunter zählen zum Beispiel AluDibond, Acrylglas, Leinwände und viele mehr. Auch hier muss man keine Abstriche machen, denn alles was man sich wünschen könnte ist bereits vorhanden. Ich habe mich für ein Wandbild mit den Maßen 30×45 aus Acrylglas entschieden. Der Preis für ein Wandbild in der Größe beläuft sich auf etwa 50€.

Die Software – Wie lege ich los?

Um ein Wandbild gestalten zu können hat man die Wahl dies direkt zu tun oder eine Bearbeitungssoftware herunter zu laden. Ich habe mir die Software nicht herunterladen und mich somit für die vermutlich schnellere Variante entschieden. Diese ist wirklich kinderleicht. Man sucht sich das gewünschte Produkt im gewünschten Format aus und lädt das ausgewählte Foto hoch. Nun kann man dieses nach  Wunsch zuschneiden, drehen, vergrößern oder ähnliches. Was großartig ist, es wird angezeigt wie gut die Auflösung ist. Dies vermeidet böse Überraschungen und ist eine echte Hilfe für Leute, die sich nicht so gut mit Technik auskenne.

Die Handhabung ist also sehr einfach und auch Anfänger können gut damit umgehen. Für Fortgeschrittene oder Profis besteht auch die Möglichkeit das Ganze mit Hilfe der Adobe Programme zu machen. Meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig aber dennoch „nice to have“.  Darüber werden sich vermutlich viele Fotografen freuen.

Der Versand

Es hat nicht lange gedauert, da kam das Wandbild bei mir an. Gut und sicher verpackt, mit Schutzfolie, sodass auch nichts verkratzen könnte. Toll ist, alles ist sicher verstaut gewesen. Ohne dass Berge von Müll zurückgeblieben sind. Da sterben die Fische im Meer NICHT schon beim zu sehen.

Fazit

Alles in Allem handelt es sich um ein tolles Produkt mit schneller Lieferzeit, großartiger Farbwiedergabe und einem schönen Glanz. Ich habe mich für ein Tiermotiv entschieden, welches mit der Canon Eos 600d geschossen wurde. Das Foto ist unbearbeitet. Jedes einzelne Haar des Tieres ist sehr gut zu erkennen. Ich bin von dem Produkt sehr angetan und kann euch Saal Digital nur empfehlen. Für Schüler, Studenten und Auszubildende bietet die Seite einen Bildungsnachlass an. Für Fotografen wird ein spezielles Wiederverkäufer Programm mit 10% Nachlass angeboten.

Wer jetzt völlig aus dem Häuschen ist und Saal-Digital selber testen möchte, kann dies mit dem 15Euro Kennenlerngutschein für Wandbilder tun.

Load More
Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.